Vermittlung

Die Vermittlung in zivilrechtlichen, sozialrechtlichen und handelsrechtlichen Angelegenheiten (Gesetz vom 21. Februar 2005 zur Abänderung des Gerichtsgesetzbuches, was die Vermittlung betrifft), wird ziemlich wenig praktiziert.

Im Rahmen seines Mehrjahresplans hat sich der Hohe Justizrat das Ziel gesetzt, die Nutzung der alternativen Methoden zur Konfliktlösung zu fördern, unter anderem die Vermittlung.

Kolloquium

Im Laufe der letzten Jahre sind eine Reihe von Maßnahmen getroffen worden und alle gesammelten Aussagen besagen übereinstimmend: Man glaubt an die Vermittlung, ohne diese jedoch zu nutzen. Im Laufe eines im Jahre 2010 organisierten Kolloquiums und der Rundtischgespräche, die diesem vorausgegangen sind, sind zahlreiche Empfehlungen gesammelt worden.

An die Vermittlung glauben und diese praktizieren, ein Werk, das die Urkunden des im Jahre 2010 organisierten Kolloquiums enthält, ist den Leuten vom Fach (Magistrate, Rechtsanwälte und Vermittler) zur Verfügung gestellt worden. Es steht ebenfalls auf der Webseite des HJR zur Verfügung (nur auf Niederländisch oder Französich).

Ausbildung

Auf Anfrage des HJR hat das Institut für Aus- und Weiterbildung der Magistrate Sensibilisierungsweiterbildungen für Magistrate und Gerichtspersonal organisiert.

Der HJR hat außerdem beschlossen, sich an den Überlegungen zu beteiligen, die durch die Rechtsfakultäten und die Anwaltschaften in Bezug auf die Einführung einer sowohl theoretischen als auch praktischen Ausbildung in Sachen alternative Methoden der Konfliktlösung (MARC) im Rahmen eines zusätzlichen Studienjahres zum heutigen Master geführt werden.