Barometer

Was halten die Einwohner unseres Landes von der Justiz? Dies ist die Hauptfrage, auf die das „Barometer der Justiz“ zu antworten versucht.

Es handelt sich um ein Instrument, das eine „Karte“ der Meinungen der belgischen Bevölkerung über die Justiz erstellt.

Meinungsumfrage

Inwieweit haben die Menschen noch Vertrauen in die belgische Justiz? Glaubt der Bürger an einen gerechten Prozess? Inwieweit vertraut der Bürger den Rechtsanwälten und den Richtern? Muss man ganz einfach alle Vergehen bestrafen oder misst der Bürger auch anderen, eher erzieherischen Maßnahmen Bedeutung zu? Was hält der Bürger von der Politik in Bezug auf die Jugendkriminalität?

Das Barometer der Justiz ist im Jahre 2000 eingeführt worden, als der Öffentliche Dienst der wissenschaftlichen politischen Programmierung (ÖDWPP) beschlossen hat, eine Studie zu finanzieren, die zum Ziel hatte, ein Messinstrumentarium zu entwickeln, das benutzt werden könnte, um wiederholt (zum Beispiel alle drei Jahre) die Meinung der Bürger zu sondieren.

Diese Umfrage ist bis heute dreimal durchgeführt worden: im Jahre 2002 (Niederländisch - Französisch), im Jahre 2007 (Niederländisch - Französisch) und im Jahre 2010 (Niederländisch - Französisch).

Einige Schlussfolgerungen des letzten Barometers

  • Das Vertrauen der Belgier kann verbessert werden, ist aber seit 2002 gestiegen.
  • Die Justiz arbeitet gut, kommuniziert aber schlecht
  • Die Idee der Klassenjustiz hält sich hartnäckig, obwohl die Mehrheit der Bürger glaubt, einen gerechten Prozess zu erhalten, der von unabhängigen Magistraten geführt wird.